Unsere Einrichtung

Über 40 Jahre und kein bisschen müde

Seit 1976 gibt es sie, die Diakoniestation Nagold – und von Müdigkeit ist keine Spur! Über 270 Hausbesuche jeden Tag erbringen allein derzeit die insgesamt über 100 Mitarbeitenden. Über 1.000 Kunden pro Jahr bedienen wir. Und es werden immer mehr. Ganze Bücher könnten geschrieben werden über schöne Erlebnisse, über traurige Situationen und auch über den stetigen Wandel immer am Puls der Zeit. Wir haben inzwischen neue Leistungsbereiche etabliert: neben Pflege und hauswirtschaftlicher Versorgung auch die „Soziale Betreuung“, die Betreuungsgruppe für an Demenz erkrankte Menschen, und weitere werden folgen. Neue Arbeitsstrukturen haben sich herausgebildet, nicht zuletzt die zunehmende und ständig fortschreitende Digitalisierung wird positiv genutzt zur Unterstützung der Tätigkeiten beim Kunden wie in der Verwaltung.

Die Jubiläumsbilanz der Diakoniestation Nagold fällt nach über 40 Jahren in jeder Hinsicht äußerst positiv aus – Grund genug, sehr dankbar zu sein. Grund aber auch, mutig in eine herausfordernde Zukunft zu blicken und zu gehen: munter und kein bisschen müde!

Eine neue Ära ab 2019

Ab Februar 2019 hat eine neue Ära in der Geschichte der Diakoniestation Nagold begonnen. Ab dann befinden wir uns in unseren neuen Räumlichkeiten am Riedbrunnen. Direkt an der Lindachstraße, zwischen Waldach, Viadukt und „Altensteigerle“, Hausnummer 15/2. Ebenerdig und barrierefrei zugänglich sind sie, freundlich und zweckmäßig eingerichtet, die neuen Büroräume. Man hat wieder mehr Ruhe und Luft zum Atmen. Der alte Standort in der Hohen Straße 8 ist zuletzt aus allen Nähten geplatzt. Ein zeitgemäßes, effizientes Arbeiten und Beraten war oft nicht mehr möglich.

Dabei schaffen neue Räume Raum für Neues: In der neuen Diakoniestation werden wir erstmals ein Empfang einrichten und auch unsere neue Tagespflege am Riedbrunnen geht an den Start. Sie befindet sich im selben Gebäudekomplex. Weitere zukunftsweisende Projekte stehen bereits in der Warteschleife und können am neuen Standort mit seinen neuen Möglichkeiten in Angriff genommen und umgesetzt werden.

Kontinuität im Wandel

Bei allem Wandel der Rahmenbedingungen von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft geht es uns immer noch um das selbe: Menschen, die krank oder eingeschränkt sind, samt ihren Angehörigen zu unterstützen. Ihnen zu helfen, dass sie ein möglichst angenehmes Leben in ihrer eigenen, vertrauten Häuslichkeit führen können. So lange es geht. Wir versorgen grundsätzlich jeden Menschen, egal, welche Religion oder Konfession, welche Staatsangehörigkeit oder welchen sozialen Status er besitzt. Gewinn wollen wir damit keinen erwirtschaften, nachhaltig, wirtschaftlich und kostendeckend arbeiten hingegen schon – zum Wohl unserer Kunden und unserer Mitarbeitenden auch in den kommenden Generationen.

Warum „Diakonie“?

Unter „Diakonie“ verstehen wir praktizierte christliche Nächstenliebe, gelebten Glauben in Wort und Tat. Das bedeutet sensibel zu sein für die Bedürfnisse unserer Kunden und genau die Hilfe zu leisten, die zu einem würdevollen Leben beiträgt. Unsere Mitarbeitenden wollen nicht nur für den Körper oder den Haushalt unserer Kunden sorgen, sondern auch für die Seele: Lichtstrahlen von Gottes Liebe in die Häuser und Herzen von den Menschen bringen, die sie gemäß unserem Leitbild und unserem Unternehmens-Motto „ein Stück auf ihrem Lebensweg begleiten“.

Für diesen wichtigen Dienst hier in Nagold und Umgebung sind immer wieder auch neue Mitarbeitende herzlich willkommen. „Diakonie“ bedeutet für uns auch, dass wir in unserer Mitarbeiterschaft, im Umgang untereinander eine diakonische, wertschätzende Kultur leben und prägen möchten.

Nicht zuletzt machen unsere Angebote zu Seelsorge und Gottesdienst unsere starke und wichtige Verbindung zur Kirche und zu unserem christlichen Glauben sichtbar.

Gelebtes Leitbild

Wie arbeiten wir in der Diakoniestation Nagold? Welche Motivationen und Grundsätze leiten uns? Das haben wir in unserem Leitbild kurz und präzise formuliert. Dieses Leitbild steht nicht nur als Informationsblatt im Schrank und hängt als LED-Leit-Bild im Flur unserer neuen Räumlichkeiten am Riedbrunnen, es wird gelebt! Wie wir es in unserem Praxisalltag konkret umsetzen, das können Sie in unseren Ausführungen zum Leitbild nachlesen. „Wir begleiten Menschen auf einem Stück Lebensweg“ – das ist der Leitspruch, den wir über unsere so vielfältige Arbeit im Dienst an pflege- und hilfebedürftigen Menschen gestellt haben.

Corporate Governance Kodex

Unsere Arbeit bei der Diakoniestation Nagold orientiert sich soweit möglich am Corporate Governance Kodex für die Diakonie in Württemberg. Der Corporate Governance Kodex enthält als Selbstverpflichtung international und national anerkannte Standards und Empfehlungen guter und verantwortungsvoller Unternehmensführung.

Unsere Mitarbeitenden

Team Leitung / Verwaltung:

Team Tagespflege:

Team Hauswirtschaft:

 Team Nachbarschaftshilfe:

Team Soziale Betreuung:

 

Team Betreuungsgruppe Iselshausen:

Team Betreuungsgruppe Ebhausen: 

Fotos der Mitarbeitenden in unseren Pflege-Teams finden Sie demnächst hier.

 

Unser Einzugsgebiet

Das Stationsgebiet reicht weit. Wir arbeiten in

Ebhausen

Emmingen

Gündringen

Hochdorf

Iselshausen

Mindersbach

Nagold

Rohrdorf

Rotfelden

Schietingen

Vollmaringen

Wenden

Sollten Sie sich im Landkreis Calw, aber außerhalb unseres Einzugsgebietes befinden, verweisen wir Sie gerne auf die anderen Diakoniestationen Landkeis Calw.